Man wird ja schon neugierig darauf…

…was so ein Chef einer Bank an Gehalt und Boni bekommen hat, dafür dass er die drohende Pleite seines Unternehmens verharmlost hat. Stefan Ortseifen ist laut Reuters vorhin wegen Marktmanipulation verurteilt worden. Mit zehn Monaten auf Bewährung und 100.000 Euro Geldauflage ist er vergleichsweise glimpflich davon gekommen, wenn man bedenkt, dass er die Situation der IKB verharmlosend dargestellt hat. In der Folge ist der Aktienkurs der IKB gegen den Trend gestiegen und hat etliche Anleger zusätzlich getäuscht und völlig unnötig eine ganze Menge Geld gekostet. Den Steuerzahler hat die Rettung der Bank satte zehn Milliarden Euro gekostet.

(mehr …)

Advertisements
Published in: on 14. Juli 2010 at 13:49  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,