210 Milliarden Euro Verlust

Das ist die Zahl, die laut Focus Money die Niedrigzinsphase seit dem Jahr 2000 den Sparern in klassischen Lebensversicherern beschert hat. Wie das? Ganz einfach: Lebensversicherungen sind nicht frei in dem, wie sie anlegen können. Das meiste sind Staatsanleihen mit Mindestanforderungen, mit denen die garantierten Zinsen erwirtschaftet werden sollen. Diese gibt es nur zu niedrigen Zinsen, verursacht von der Geldpolitik der EZB, die den Leitzins von 4,75 % auf 0,5 % gesenkt hat. Alle, die mit den Überschüssen gerechnet haben, können die prognostizierte Ablaufleistung ihrer jährlichen Bescheide ihrer Lebensversicherungen einmal nebeneinander legen. Die Verringerung der Leistung ist erschreckend anzusehen – gerade, wenn die Lebensversicherung zur Tilgung einer Immobilienfinanzierung hinterlegt ist. Es wäre nicht das erste Mal, dass ich Menschen begegne, die zu Rentenbeginn eigentlich ein abbezahltes Haus haben wollten, durch diesen Wertverlust aber als Rentner noch einmal 30.000 oder 40.000 Euro nachfinanzieren mussten. Von 7,5 % prognostizierter Rendite kamen oft nur zwischen 3,7 und 4,2 % Wertzuwachs zustande. (mehr …)

Advertisements

Und die Zukunft?

Immer wieder werde ich gefragt, wie es in Zukunft denn weitergeht. Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Genausogut könnte ich einen Glückskeks knacken, mit der Kristallkugel orakeln oder Karten legen.

Was ich kann, das ist die Lage möglichst umfassend erfassen. Ich kann sehen, dass ich Grundsätze der Vermögensplanung einhalte, dass ich innovative Produkte mit Zukunft und hohem Sicherheitsaspekt finde und einsetze, und am Puls der Zeit bleibe, indem ich die Presse verfolge und zwischen den Zeilen lese und hoffen, dass sich die Entwicklung der Krise von 1929 sich nicht wiederholt, denn dann sieht es bis 2013 noch einmal gruselig aus… (mehr …)

Mag ich auch gerne…

Für mich ein Grund, heute schon an morgen zu denken…

21. Jahrestag der Abwrackprämie

Ja, sie ist älter als man denkt, die Abwrackprämie. Am 27. April 1989 wurde über die Strukturbereinigung in der Binnenschiffahrt entschieden. Das Ergebnis war eine Prämie auf das Abwracken überzähliger Schiffe auf den Binnengewässern der EU.

Letztes Jahr ist sie auf alte Autos angewandt worden, um hinter vorgehaltener Blume die Autoindustrie vor dem Ruin zu retten. Wie sinnvoll das war, lasse ich mal offen.

Sowas wie eine Abwrackprämie für schlecht verzinste Lebensversicherungen und Bausparverträge gibt es auch. Wirklich! Und die ist richtig sinnvoll! (mehr …)