Die Zukunft des sozialen Netzes in Deutschland

oder

Warum es übermorgen kein Hartz IV mehr geben wird

Anlässlich der bevorstehenden Fortsetzung des Flickwerks möchte ich einen Einblick geben, in das was ist und warum es nicht funktionieren kann:

Gegenwärtig haben wir ein soziales Netz, das bewirken soll, dass niemand hungern, krank oder obdachlos sein muss, und man im Alter mit ausreichend Geld versorgt ist. So ist jedenfalls die Idee. In der Praxis lässt sich anderes beobachten, nämlich dass die Sozialleistungen weniger, dafür aber teurer werden. Der Fehler liegt hierbei im System, dass sich die Politik nicht zu ändern traut. Unser Sozialsystem ist fast vollständig umlagefinanziert (durch Beiträge und Steuergelder) und hat nur eine sehr dünne Kapitaldecke als Sicherung. Ändern wir das nicht, ist das so, als würden wir in einem Zug sitzen, der mit mit hoher Geschwindigkeit auf einen Abgrund zufährt, über den die Brücke fehlt.

(mehr …)

Rentenversicherungspflicht für Selbstständige ab 2013 geplant

Für Selbstständige und Freiberufler hat sich Frau von der Leyen überlegt, dass es für diese ab 2013 Pflicht sein soll, doch auch in die gesetzliche Rentenversicherung oder eine Basisrente einzahlen sollen. Die SPD arbeitet laut gleichem Artikel offenbar an einem eigenen Antrag mit dem Ziel, alle Selbstständigen Pflicht zu versichern. Das Ziel ist die Vermeidung von Altersarmut. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und einen Blick auf das insgesamt nicht mehr zukunftsfähige Sozialversicherungssystem wirft…

Ich rufe an dieser Stelle dazu auf, die Petition gegen die Einführung dieser Zwangsrente zu unterschreiben!

Ich möchte auch erläutern, warum:

(mehr …)

ARAG – Noch ein Krankenversicherer mit enormen Beitragsanpassungen

Wenn Sie bei der ARAG privat krankenversichert sind, werden Sie sich über die Post, die ab nächster Woche Montag verschickt wird, kaum freuen: Nach der central erhöht nun auch die ARAG die Beiträge um rund 45 %. Beginn der Änderung ist der 01.01.2012.

Dass die Krankheitskosten steigen, ist nichts Neues und der demografische Wandel ist auch kein Phänomen, das erst in den letzten paar Tagen entdeckt worden ist. Das höhere Alter der Versicherten zu einem Hauptargument zu machen, warum derart drastische Beitragsanhebungen notwendig werden, finde ich somit etwas verfehlt.

(mehr …)

Published in: on 18. November 2011 at 23:19  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

Central – oder wenn die Rechnung nicht aufgeht…

Die Central Krankenversicherung hat mit diversen Billigangeboten den Markt zu erobern versucht. Jetzt muss die Central ihren Kunden die Rechnung präsentieren, eine Rechnung, die nicht aufgegangen ist:

Was den Verbraucher wenig interessieren dürfte, ist die Tatsache, dass die Central demnächst nur noch von der DVAG angeboten wird.

Was den Verbraucher deutlich mehr interessieren dürfte: Je nach Tarif werden ab April 2012 Beitragserhöhungen von bis zu 45 % (in Worten: bis zu fünfundvierzig Prozent!) stattfinden!

Sie haben eine Krankenversicherung bei der Central? Dann haben Sie bestimmt Beratungsbedarf!

… Sie dürfen auch mich ansprechen.

Published in: on 26. September 2011 at 22:34  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,