Das Eigenheim als Altersvorsorge

Ich komme erst heute aus der internetfreien Welt zurück, so dass ich erst heute auf ein paar interessante Themen eingehen kann.

Cash.online hat eine interessante Meldung gebracht, die auf die Prioritäten bei der Altersvorsorge eingeht: 86 % der Deutschen setzen bei der Altersvorsorge auf Immobilien. Zumindest sehen sie ein Eigenheim als sichere Altersvorsorge an. Einerseits überrascht mich das nicht, da es in der Natur der meisten Kulturen liegt, ein Eigenheim haben zu wollen. Man kann drin wohnen und  niemand kann es einem wegnehmen – so der Wunschtraum. Andererseits überrascht es mich schon, denn es ist oft ein anstrengender Weg, bis die Banken aus dem Grundbuch verschwunden sind und die laufenden Kosten für eine Immobilie werden auch oft unterschätzt. Bei der Planung für den Bau oder Kauf einer Immobilie als eine Form der Altersvorsorge bleibt also oft mehr zu beachten, als man gemeinhin auf den ersten Blick erwartet. (mehr …)

Advertisements
Published in: on 31. August 2010 at 14:54  Comments (1)  
Tags: , ,

Wer beim Bausparen wirklich Kasse macht:

Fazit: Ein miserables wirtschaftliches Ergebnis, wenn man die in 10, 20 oder 30 Jahren geplante Immobilie nachher nicht baut oder kauft.

(mehr …)

21. Jahrestag der Abwrackprämie

Ja, sie ist älter als man denkt, die Abwrackprämie. Am 27. April 1989 wurde über die Strukturbereinigung in der Binnenschiffahrt entschieden. Das Ergebnis war eine Prämie auf das Abwracken überzähliger Schiffe auf den Binnengewässern der EU.

Letztes Jahr ist sie auf alte Autos angewandt worden, um hinter vorgehaltener Blume die Autoindustrie vor dem Ruin zu retten. Wie sinnvoll das war, lasse ich mal offen.

Sowas wie eine Abwrackprämie für schlecht verzinste Lebensversicherungen und Bausparverträge gibt es auch. Wirklich! Und die ist richtig sinnvoll! (mehr …)