Altersarmut macht Angst

Cash.online zeigt aktuell in einem Artikel auf, dass die Hälfte der Bürger in Deutschland Altersarmut als Bedrohung empfinden. Ich finde es erstaunlich, dass die Menschen das erst jetzt realisieren, denn die Thematik ist nun wirklich nicht neu. Selbst das Heer der sogenannten Finanzberater, deren Analysen und Empfehlungen ich kaum als Finanzberatung bezeichnen würde, zeigt schon seit Jahren auf, dass die staatliche Rente im Alter nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard zu halten. Das haben sie auch vor Jahren bereits mit den vom statistischen Bundesamt bereitgestellten Zahlen begründet.

Was also schreckt die Bürger jetzt plötzlich auf? (mehr …)

Published in: on 25. September 2012 at 19:43  Comments (1)  
Tags: , ,

Vereinigte Schuldenstaaten von Europa

Die Politiker haben es beschlossen, das Verfassungsgericht hat es mit Einschränkungen gebilligt und Gauck hat es gestern zügig einen Tag nach der Entscheidung des Verfassungsgerichts unterschrieben: Der ESM als überpolitisches und undemokratisches Regierungsorgan steht. Ab sofort könnte man die Eurozone auch Vereinigte Schuldenstaaten von Europa nennen. Was bedeutet das?

(mehr …)

Ist Ihre Haftpflicht noch aktuell?

Finanztest hat 250 Haftpflichtversicherungstarife untersucht und festgestellt, dass viele nicht mehr aktuell sind. Viele Verträge, die historisch aus den 90ern stammen oder noch älter sind, erfüllen heutige Anforderungen längst nicht mehr. Die Deckungssumme ist oft zu niedrig, was oft nicht so empfunden wird. Die meisten Leute denken bei Haftpflicht an kaputtgegangene Brillen oder runtergefallene Fotoapparate. Meiner Meinung nach braucht man dafür keine Haftpflichtversicherung. Die sollte man für die echten, großen Schäden haben.

(mehr …)

Published in: on 5. September 2012 at 10:43  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Altersarmut

Das Bild der Bild zeigt tabellarisch die Auswirkungen des aktuellen Rentensystems sowie bei einer Verschlechterung der Rentensituation auf realistische 43 % des Nettos. Der Artikel zeigt plakativ, dass es inzwischen bei so ziemlich jedem angekommen ist, dass für viele der Lebensunterhalt nicht von der Gesetzlichen Rentenversicherung kommen wird.

Ich frage mich, ob die Grundsicherung mit der Inflation steigt. Bisher tut sie das nicht. Nimmt man die Zahlen der Tabelle, so hat bei einer Inflation von moderaten 2,5 % die höchste Rente von 1.082.03 Euro 2030 noch eine Kaufkraft von 693,76 Euro, also das Niveau der heutigen Grundsicherung. Die niedrigste Rente der Tabelle von 523,- Euro reicht 2030 mit 335,33 Euro gerade noch für die Miete.

Kommen Sie damit aus?

Eigentlich wollte ich nie

ein politisches blog schreiben, aber die Politik lässt mir gar keine andere Wahl!

Frau Prof. Dr. Höhler ist eine unglaublich gebildete und in meinen Augen auch weise und wirklich mutige Frau.

Published in: on 27. August 2012 at 22:35  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

Das Ende der Demokratie in Deutschland

Wie zuvor schon klar gestellt, ist der ESM der Weg in die Diktatur über die Hintertür der Finanzpolitik. Hier stellt Herr Schäuble Klar, dass das Vorsatz ist.

Published in: on 29. Juli 2012 at 21:19  Comments (1)  
Tags: , , , ,

Zitat des Tages

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Published in: on 14. Juli 2012 at 12:27  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

ESM: Strafanzeige wegen Hochverrats gegen Politiker

Das Aktionsbündnis Direkte Demokratie hat, vertreten durch Johann Thum, nun Strafanzeige gegen die Mitglieder der Bundesregierung, Mitglieder des Bundestages und des Bundesrates der Bundesrepublik Deutschland welche dem ESM-Vertrag zugestimmt haben wegen Hochverrates und Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens gemäß §81 – §83 StGB gestellt. Der sehr lesenswerte sechsseitige Text der Strafanzeige erläutert haarklein die Auswirkungen des ESM auf unsere Demokratie. Oder mit anderen Worten: Wer ein Ermächtigungsgesetz ähnlich dem von 1933, welches Hitleres Machtergreifung ermöglicht hat, nicht möchte, sollte dringend lesen, was da steht! Das ist die Rettung einer Währung niemals wert!

Unsere Politiker haben sich so sehr auf den Euro versteift, dass sie völlig betriebsblind bereit sind, eine Organisation zu schaffen, die die parlamentarischen Demokratien der Euro-Zone zu einer finanzpolitischen Diktatur macht. Durch seine allumfassende Immunität, seine Unkontrollierbarkeit und vor allem seine umfassende Entscheidungsgewalt über die Finanzen der Mitgliedsstaaten unter angemessener Beteiligung des Privatsektors (was auch immer zukünftig als angemessen betrachtet werden kann), wird hier eine Institution geschaffen, die die Demokratie zur Demokratur macht. Ja, man kann sich gerne mit der Zukunft des Euros und seines Erhaltes befassen. Aber nein, man braucht dafür definitiv kein außerpolitische Überregierung, die Europa, beginnend mit der Eurozone diktatorisch regiert! (mehr …)

Published in: on 10. Juli 2012 at 17:16  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

Warum Sie keine klassische Lebensversicherung haben sollten

Klassische oder kapitalbildende Lebens- und Rentenversicherungen gehören zu den schlechtesten Möglichkeiten, Geld anzulegen. Wenn Sie noch welche haben, sollten Sie sich ernsthaft überlegen, ob Sie die wirklich behalten wollen!

10 Gründe

1. Alle kapitalbildenden Lebensversicherungen in Deutschland investieren inzwischen zu mehr als 80 %, einige sogar zu mehr als 90 % in Rentenpapieren, also Staatsanleihen. Das sind Geldwerte, keine Sachwerte; die Kaufkraft schwindet also mit der Inflation. Bekommen Sie beispielsweise aus einer 40 Jahre lang besparten Lebensversicherung  100.000 Euro ausbezahlt, können sie bei einer durchschnittlichen Inflation von 2,5 % wie wir sie aktuell haben, noch für 37.243 Euro einkaufen. Bei einer Inflation von 7 %, wie wir sie zu D-Mark-Zeiten auch schon hatten, haben 100.000 Euro noch einen Gegenwert von 6.678 Euro. Bei einem Garantiezins von 4,0 % müssen Sie 41.184 Euro in den Sparanteil nach Abzug aller Kosten investieren. Je nach Versicherungsgesellschaft ist das bei einem reinen Todesfallschutz ohne sonstige Zusatzversicherungen ein monatlicher Gesamtbeitrag zwischen 110 und 160 Euro über 40 Jahre. Beim aktuellen Garantiezins von 1,75 % müssen Sie 69.216 Euro einzahlen, was einem monatlichen Gesamtbeitrag je nach Versicherungsgesellschaft zwischen 175 und 240 Euro entspricht.

2. Der Garantiezins in alten Verträgen liegt zwischen 2,25 % und 4,0 % und wurde in den letzten Jahren schrittweise auf 1,75 % abgesenkt. (mehr …)

Zitat des Tages

„Für Banken sind Politiker die besten Kunden: Sie brauchen immer Geld und verstehen nichts vom Geschäft.“

 Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger (Ökonom und Philosoph)

Published in: on 24. Juni 2012 at 02:53  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,