Beim nächsten Mal wird alles anders…

Der Ölmulti BP hat seine soziale Seite entdeckt: Die Schäden durch die aktuelle Ölpest, bei der seit April täglich bis zu 5.400 Liter Rohöl ins Meer austreten, werden sich möglicherweise auf bis zu 40 Milliarden Dollar aufsummieren. Schäden in dieser Größe könnten viele kleinere Gesellschaften in die Pleite treiben. Das stimmt. Deshalb schlägt BP jetzt einen Notfallfonds vor, der bei solchen Katastrophen einspringen soll und an dem sich die gesamte Branche beteiligen soll, wie der Konzern der FTD mitteilt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, denn all die anderen Bohrplattformen und die komplette Tankerflotte von BP sind ja ganz bestimmt in so tadellosem Zustand, so dass man ja ganz bestimmt nicht schon jetzt an die Kostenminimierung der nächsten Katastrophe zu denken braucht…

Advertisements
Published in: on 30. Juni 2010 at 12:19  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://sparschweintankwart.wordpress.com/2010/06/30/beim-nachsten-mal-wird-alles-anders/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: